Website-Box CMS Login
Notfallsnummer-oben
Header2017-01Header2017-01
INTERESSE ?
Helfer-Werbung
HELFEN AUCH SIE!
Spenden_Bitte

Unterstützen Sie unsere Rettungshundeteams mit Ihrer Spende

Landeseinsatzübung am 26./27.08.2017

Vom 26. bis 27. August 2017 hielten wir rund um das Dünser Älpele die diesjährige Landeseinsatzübung ab. Angenehme Temperaturen und vorwiegend trockenes Wetter begleiteten uns bei drei verschiedenen Praxistationen und der Nachtwegsuche am Dünserberg.

 

An drei verschiedenen Stationen (vormittags/nachmittags) konnten unsere Mitglieder ihr Können an den beiden Tagen unter Beweis stellen und weiter ausbauen.

 

Im Stationswechsel durften die Hundeteams beim Suchtraining gemeinsam mit den Helfern am anliegenden Waldstück des Senders trainieren. 

Währenddessen plante eine weitere Gruppe im Älpele bei Panoramablick noch am Tisch mit Bussole und Karte den nachfolgenden Marsch. Mit Hilfe der ausgezeichneten Anleitung von Markus Oberbacher vom Österreichischen Bundesheer, konnten wir unser Wissen im Bereich der Kartennavigation erneut auffrischen und vertiefen.

Bei der dritten Station am Gerachhaus erwartete uns Josef Schnetzter, ebenfalls vom Österreichischen Bundesheer, im Klettergeschirr am Seil. Ziel dieser Übung war nicht nur die Eigensicherung, sondern auch die Sicherung von gefundenen Personen im steilen Gelände. 

 

Gestärkt von leckeren Käsknöpfle begann um 19:00 Uhr die Abfahrt zur nächtlichen Wegsuche. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde neben der standardmäßigen Anfahrt im Einsatzanhänger, eine Gruppe mit dem TLF der Feuerwehr Schnifis zur Talstation der Seilbahn Schnifisberg transportiert. So kam es nach der Bahnfahrt am Hensler zum gemeinsamen Treffpunkt und Aufbau der Einsatzleitung.

Auf zwei anspruchsvollen Wegen stellten nun die Suchhunde ihr Können unter Beweis. Neben dem Auffinden von abgängigen unverletzten, sowie auch verletzen Personen, gab es weitere Unfallszenarien mit Motocross-Rädern in den Wäldern und einem abgestürzten Fahrzeug im steilen Gelände. So konnte sowohl das Sichern von verletzen Personen im Gelände, als auch die Erstversorgung in der Praxis geübt werden. Die Nachalarmierung und Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Dünserberg zur Fahrzeugsicherung und Bergung mitsamt aller Unfallbeteiligten funktionierte ausgezeichnet.

 

Wir bedanken uns nochmals bei unseren Fremdhelfern für die Unfalldarstellung, Markus Oberbacher und Josef Schnetzer vom Österreichischen Bundesheer für die lehrreiche und unterhaltsame Stationsbetreuung, den Feuerwehren Dünserberg und Schnifis für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung, sowie bei Familie Burtscher für die köstliche Verpflegung und Unterbringung.

Besten Dank für die gesamte Organisation und die Vorbereitung gilt unserem Landeseinsatzleiter Martin Nicolussi.

Hunde-retten-Menschen-unten
zum Seitenanfang