Notfallsnummer-oben
Header2017-01Header2017-01
INTERESSE ?
Helfer-Werbung
HELFEN AUCH SIE!
Spenden_Bitte

Unterstützen Sie unsere Rettungshundeteams mit Ihrer Spende

1. Landeseinsatzübung April 2015

Am 26. Und 27. April 2015 hielt die Landesgruppe Vorarlberg der ÖRHB eine Einsatzübung ab, welche sich aus einer einsatzmäßigen Flächensuche am Sonntag und einer Nachtwegsuche am Montag zusammensetzte.

 

Landesausbildungsreferentin Andra LUX, welche Teil des Organisationsteams war, stellte die Rettungshundeteams bei der Flächensuche in einem Waldgebiet in Hohenweiler vor die erste Herausforderung. In dem ca 4,5 Hektar großen Waldstück waren vier Fremdhelfer platziert, welche von den einzeln startenden Rettungshundeteams aufgestöbert werden mussten.

Helfer

 

 

 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Sabine, Sandra, Florin und Manuel für den Einsatz und die Bereitschaft als Versteckpersonen zur Verfügung zu stehen.

DSC_2054

 

 

Nicht nur die Hundeführer wurden an diesem Tag gefordert. Unsere Teamkommandanten und    –anwärter koordinierten in der aufgebauten mobilen Einsatzzentrale die Suchteams, führten ein Übungsprotokoll und werteten die mittels GPS-Geräten aufgezeichneten Suchen aus. 

Der zweite Teil der Einsatzübung, welcher in den Abend- und Nachtstunden des 27.04.2015 stattfand, wurde durch Landesleiter Friedrich GRUBER und Martin NICOLUSSI in Zusammenarbeit mit der Ortsfeuerwehr Schnifis geplant und organisiert.

 

Übungsannahme war, dass bei einem Waldbrand, mehrere Personen verletzt wurden und zwei davon im Schock davon gelaufen waren. Während sich zwei Teams der ÖRHB mit jeweils vier Hunden auf die Suche nach den Vermissten konzentrierten, waren die Ortsfeuerwehren Schnifis und Dünserberg mit der Bekämpfung des Waldbrands beschäftigt. 

DSC_0102

 

 

 

 

 

Auch beim Transport der Rettungshundeteams, Bergung der Verletzten und zur Verfügung stellen von ortskundigen Führern, konnte die Mannschaft der ÖRHB auf die Unterstützung der Wehren zurückgreifen. 

DSC_2234

 

 

Beide Gruppen konnten im Zuge der Suchaktion, die sich von den Dämmerungs- bis in die Nachtstunden erstreckte, beide vermissten Personen auffinden. Die Figuranten waren mit professionell geschminkten Verletzungen drapiert, welche durch die Mannschaft der ÖRHB fachkundig erstversorgt wurden. 

Auch der Ortsfeuerwehr Schnifis nochmals aufrichtigen Dank für die gelungene Übung und den geselligen Ausklang. Besonders gefreut hat uns die gewohnt professionelle und reibungslose Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Einsatzorganisationen.

Impressionen:

Hunde-retten-Menschen-unten
zum Seitenanfang